Drei Gerichte, die du vorkochen und einfrieren solltest

Bei meiner Umfrage in meinem Instagramaccount @mamatastyde haben viele Mamas angegeben, dass sie gerne kochen. Gleichzeitig haben genauso viele gesagt, dass sie kochen als eine Pflichtveranstaltung empfinden. Deswegen zeige ich dir heute, wie du ganze Mahlzeiten vorkochen und einfrieren kannst. So kannst du endlich wieder mehr Freizeit genießen und trotzdem gesund, abwechslungsreich und selbst gekocht essen.

Tiefkühlen verlängert die Haltbarkeit, ohne die Qualität der Lebensmittel zu mindern, wenn du richtig einfrierst. Das heißt hygienisch sauber arbeiten und auf die Tiefkühlregeln achten.

Ich baue in meinen Menüplan Gerichte ein, die sich gut einfrieren lassen. Ich koche die doppelte oder gar dreifache Mengen, einen Teil essen wir gleich und den Rest friere ich ein. Auf diese Art wird die die TK-Reserve nebenbei aufgebaut. Manchmal nehme ich mir aber absichtlich mehrere Stunden Zeit, um TK-Vorräte zu kochen

Frühstück oder Abendbrot vorkochen und einfrieren

Findest du Käsebrot oder Wurstbrot jeden Tag zum Frühstück oder zum Abendbrot auch so langweilig? Ich liebe Käse, aber manchmal will ich dann doch Abwechslung.

Ich liebe Gemüseaufstriche, weil es mir besonders im Winter schwer fällt auf meine 3 Portionen Gemüse zu kommen. Und jedes Neujahr kommt der Vorsatz, mehr Gemüse zu essen. Ich finde saisonale Ernährung wichtig, aber im Winter gibt es mehr Gemüse, das man nicht roh essen möchte.

Einer meiner Lieblinge ist der vegane Champignonaufstrich.

Du brauchst für den Aufstrich:

  • 250 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • Handvoll Walnüsse
  • Schuss Balsamicoessig
  • Prise Majoran
  • Prise frisch geriebener Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Öl zum Anbraten

Und so bereitest du ihn zu:

  • Alles waschen, putzen und schneiden. Die Karotten reibe ich, damit sie schneller gar sind.
  • Champignons scharf anbraten.
  • Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, Zwiebeln hinzufügen und anbraten.
  • Wenn die Zwiebeln etwas Farbe bekommen, Karotten hinzufügen und alles salzen.
  • Mit einem Schuss Balsamicoessig ablöschen, würzen und noch etwas weiter braten.
  • Nach dem Abkühlen zusammen mit Walnüssen mit einem Stabmixer zerkleinern.
  • In Dosen oder Gläser, die luftdicht schließen, portionsweise abfüllen.
  • Für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Ins Gefrierfach stellen.

Mittagessen vorkochen und einfrieren

Es gibt viele Gerichte, die man kochen und einfrieren kann. Es gibt Leute, die meinen, Eingefrorenes würde nicht schmecken. Du musst auf jeden Fall die Regeln fürs Einfrieren beachten und den Gefrierschrank sauber halten. Dann schmeckt richtig aufgetaut und aufgewärmt genauso gut.

In der kalten Jahreszeit essen wir besonders nach einem langen Spaziergang am Wochenende gerne eine wärmende Nudelsuppe. Besonders mit einer leckeren Hühnerbrühe gemacht, die du vorkochen und einfrieren kannst.

Mahlzeiten vorkochen und einfrieren
Hühnersuppe mit Hackbällchen

Du brauchst für die leckere Suppe:

  • 2 l Hühnerbrühe
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • kleines Stück Knollensellerie
  • etwas Öl zum Sautieren
  • kleine Suppennudeln nach Geschmack
  • ggf. Grünzeug
  • ggf. Putenfrikadellen

Und so bereitest du sie zu:

  • Zwiebel würfeln
  • Karotte und Knollensellerie würfeln oder grob reiben
  • Öl in der Pfanne erhitzen und das Gemüse darin anbraten, bis es fast gar ist
  • Brühe in einem Topf zum Kochen bringen
  • Nudeln in die Brühe geben und solange kochen, wie es auf der Packung angegeben ist
  • Das Gemüse in die Brühe geben und kurz aufkochen lassen

Du kannst sowohl nur die Teile der Suppe vorkochen und einfrieren, d.h. nur die Brühe oder nur das Gemüse und später alles zusammenfügen, als auch die fertige Suppe. Dabei sollten die Nudeln al dente sein oder du schmeißt sie erst nach dem Auftauen rein.

Abendessen vorkochen und einfrieren

Eine sehr gute Zubereitung sind Putenhackbällchen für die ganze Familie oder auch andere Fleischbällchen. Ich habe mittlerweile immer welche im Gefrierschrank. Du kannst sie roh einfrieren oder bereits mit Soße vorkochen und einfrieren.

Mahlzeiten vorkochen und einfrieren

Du brauchst für die Fleischbällchen in Tomatensoße:

  • Fleischbällchen z.B. Putenhackbällchen
  • TK-Gemüse (z.B. Kaisergemüse oder Erbsen)
  • Glas Tomatensoße oder passierte Tomaten mit etwas Brühe

Und so schnell ist das Abendessen zubereitet:

  • Fleischbällchen in eine Form legen
  • Das Gemüse hinzufügen
  • Tomatensoße darüber geben
  • Je nach Größe der Fleischbällchen bei 180 Grad ca. 30 Minuten garen
  • Sind die Fleischbällchen gefroren, müssen sie ca. 15 Minuten länger garen

Einen Teil kannst du gleich essen und einen Teil kannst du schnell abkühlen lassen und portionsweise abgefüllt einfrieren. Wenn du mal keine Zeit oder keine Lust zum Kochen hast, musst du sie einfach am besten vorher zum Auftauen in den Kühlschrank stellen und danach gut erhitzen. Wenn du es nicht im Voraus weißt, dass du die Fleischbällchen in Tomatensoße brauchst, dann taue sie am besten in der Mikrowelle mithilfe des Auftauprogramms auf.