Putenhackbällchen für die ganze Familie

Eines der Probleme beim Managen des Familienessens sind verschiedene Geschmäcker. Die Eltern, jedes Kind und sonstige Familienmitglieder haben alle ihren eigenen Geschmack. Manchmal kann man daran schon verzweifeln. Aber fast immer gibt es auch ein oder zwei Gerichte, die alle mögen. Bei uns sind diese Putenfrikadellen für die ganze Familie perfekt. Ich finde sie nicht nur perfekt, weil sie allen schmecken, sondern weil man sie auch gut einfrieren und dann vielseitig einsetzen kann. Du kannst die Fleischbällchen in einer Suppe verwenden, in Tomatensoße oder Sahnesoße garen mit Gemüse anbraten und einfach nur anbraten und in einem Wrap mit frischem Gemüse essen.

Zutaten:

  • 700 g gut gekühltes Putenbrustfilet
  • 100 g feiner Grieß
  • ca. 200 ml Milch
  • 1/2 TL Salz, Pfeffer, etwas Paprikapulver
  • ggf. Gewürze nach deinem Geschmack

Zubereitung:

  1. Den Grieß mit Milch übergießen und etwas quellen lassen. Die Konsistenz müsste einfach breiig sein.
  2. Aus Putenbrustfilet Hackfleisch zubereiten. Am besten klappt es mit einem Fleischwolf, aber auch mit einem anderen elektrischen Zerkleinerer. Zur Not kannst du es auch einfach mit einem Messen ganz fein schneiden. Putenfleisch klebt ganz gut und müsste halten. Wenn nicht, dann noch ein Ei hinzufügen.
  3. Salzen und würzen nach Geschmack.
  4. Fleischbällchen formen. Damit das Hackfleisch nicht an den Händen klebt, machst du die Hände mit Wasser nass oder schmierst sie mit etwas Öl ein.
  5. Wenn es dir schwer fällt, gleich große Fleischbällchen zu formen, stell die Schale mit dem Hack auf eine Waage und nimm dir dann die Hackmasse raus. Die Waage zeigt dir an, ob du immer gleich viel nimmst.

6. Jetzt die Fleischbällchen in kochende Suppe legen und je nach Größe ca. 15 Minuten oder etwas länger garen. Wenn du möchtest, dass die Brühe klar ist, koche die Fleischbällchen in einem separaten Topf und lege sie gegart in die Suppe. Oder übergieße sie mit Soße und gare sie ca. 30 Minuten im Ofen bei 180 Grad. Oder brate sie kurz an und gib sie in eine Rahmsoße.