Browsing Category:

Schnelles

Drei heiße Brote für ein schnelles Abendbrot

Sehr viele Menschen in Deutschland kochen abends nicht und es gibt einfach Abendbrot. Gehörst du dazu? Wünschst du dir mehr Abwechslung, die aber fast genauso schnell geht? Belegte Brote sind immer gut, aber im Winter sind heiße Brote noch besser. Ich habe drei Ideen für die drei Ideen. Alle drei Sorten habe ich gerade in 35 Minuten zubereitet. Wenn man bedenkt, dass sie für 15-20 Minuten in den Ofen müssen, brauchst du wirklich wenig Zeit für die Zubereitung.

Ich kann mich sehr gut an heiße Brote in meiner Kindheit erinnern. Meine Mutter hat sie gemacht, wenn sie schnell viele Leute satt bekommen wollte. Sie hat meistens Ketchup oder Tomatenmark, Wurst und Käse draufgemacht. Ich denke, es gibt Tausende Rezepte für heiße Brote und heute zeige ich dir meine drei liebsten. Die meisten Zutaten haben wir immer vorrätig und ich denke, du wirst sie auch oft zu Hause haben.

Heiße Brote mit Paprika

Die erste Variante sind heiße Brote mit Paprika und Tomatenmark. Sie sind super, wenn du mal mehr Gemüse in den Alltag bringen möchtest. Noch ein paar Ideen für mehr Gemüse im Alltag findest du hier.

Heiße Brote für ein schnelles Abendessen

Zutaten für ca. 4 Brote:

  • 1 kleine Spitzpaprikaschote
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1-2 TL Schwarzkümmel
  • 1 EL ÖL
  • 4 Brotscheiben

Zubereitung:

  • Zwiebel fein würfeln
  • Paprika klein würfeln
  • Tomatenmark und Gewürze hinzufügen
  • Alles gut vermischen und das Brot damit belegen
  • ca. 20 Minuten bei 180 Grad backen

Heiße Brote mit Thunfisch und Mais

Diesen Belag für heiße Brote habe ich von meinem Nachosrezept aus der Studienzeit, als meine Nachbarin im Studentenwohnheim und ich sie manchmal abends für uns gemacht haben. Dafür werden Nachos (Salznachos, weil sie keine unnötigen Zusatzstoffe haben) statt Brot in eine Form legen, dann den Belag drauf legen und 15 Minuten überbacken.

Heiße Brote für ein schnelles Abendessen

Zutaten für ca. 5 Brote:

  • 1 Dose Thunfisch
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 EL Mais (kannst auch Bohnen nehmen)
  • 4-5 EL geriebenen Käse
  • 1 EL Saure Sahne
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  • Zwiebel würfeln
  • Thunfisch, Mais und Saure Sahne hinzufügen
  • Würzen und alles gut vermischen
  • Die Brote belegen und mit Käse bestreuen
  • 15-20 Minuten bei 180 Grad backen

Heiße Brote mit Käse und Kräutern

Bei diesem Belag muss ich wohl nicht sagen, dass die Kombi aus Knoblauch und Käse einfach unschlagbar ist, oder? Wer mag die nicht? Eine leckere Käsekruste, Kräuter und Knoblauch auf einem knackigen geröstetem Brot.

Heiße Brote für ein schnelles Abendessen

Zutaten für 4-5 Brote:

  • 4 EL geriebenen Käse
  • 1 guter EL Saure Sahne
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 EL geschnittene Kräuter (z.B. Petersilie und Koriander)
  • 1 EL weiche Butter
  • 1 TL Salz ( an Käse anpassen, meiner war nicht salzig)

Zubereitung:

  • Alles vermischen
  • Brote mit der Masse belegen
  • 15-20 Minuten bei 180 Grad backen

Auch wenn ich denke, dass schnelle Rezepte nur ein kleiner Teil des Topfmanagements sind, ist es gut, eine gute Auswahl davon zu haben.

Eier-Küchlein für den Osterbrunch

Hast du dieses Jahr wieder zu viele Eier zu Ostern gefärbt? Keine Sorge! Hart gekochte Eier sind länger haltbar. Wenn die Schale nicht beschädigt ist und du sie nicht abgeschreckt hast, halten sie bis zu 3-4 Wochen.

Viele kochen Eier als Mealprep für die Woche. Gekochte Eier sind ein einfacher und schneller Snack oder eine gute und sättigende Salatzutat. Aber probiere doch mal diese ungewöhnlichen Eier-Küchlein zum Frühstück oder Brunch.

Zutaten:

Für ca. 8 Küchlein

  • 3 hart gekochte Eier
  • 1 EL Schnittlauch
  • 2 EL Dinkelgrieß
  • 2 EL Naturjoghurt
  • Salz, Pfeffer
  • Evtl. 2 Blätter Liebstöckel
  • Öl und Butter zum Anbraten

Zubereitung:

  1. Eier reiben.
  2. Schnittlauch schneiden.
  3. Alle Zutaten vermischen.
  4. 10 Minuten stehen lassen.
  5. Von beiden Seiten in einer Mischung aus Öl und Butter anbraten.

Grünebohnen-Pfanne

Du willst mehr Gemüse in den Alltag einbauen, aber manchmal fehlt dir die Fantasie für schnelle und einfache Gerichte? Ich habe mittlerweile eine kleine Sammlung an solchen Rezepten, die ich gern im Wochenplan eintrage.

In Deutschland werden Grüne Bohnen gern mit Speck gegessen, aber ich finde sie frischer mit Tomaten. Das tolle an diesen Rezept ist, du kannst es im Winter mit TK-Bohnen und Tomatenmark oder getrockneten Tomaten zubereiten oder du frierst die Sommertomaten ein, so wie ich es hier erzähle😊

Zutaten:

  • 500 g Bohnen
  • 2 mittlere Tomaten
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 2 EL Öl zum Anbraten
  • 1 TL Schabziher Klee
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • Etwas frischen Koriander
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

Frische Bohnen blanchieren ich erst 5 Minuten in kochendem Wasser. Gieße das Wasser ab.

Erhitzte Öl in der Pfanne und brate ganz kurz gewürfelten Knoblauch darin an, bis du den leckeren Knoblauchduft riechst.

Die Bohnen dazugeben und 5 Minuten zusammen anbraten.

Die geriebenen Tomaten dazugeben. Du kannst die Tomaten fein oder grob reiben. Schabziger Klee und Koriander dazugeben. Und jetzt köcheln lassen, bis die Bohnen die Konsistenz erreichen, die du magst. Ich mag sie bissfest, deswegen lasse ich sie nur 10-15 Minuten auf dem Herd. Salzen, pfeffern und geschnittenen Koriander dazugeben, kurz bevor es fertig ist.

Eieraufstrich

Hast du im Osterfieber zu viele Eier gefärbt? Dann ist das Rezept für dich. Außerdem erzähle ich, wie ich perfekte goldbraune Zwiebeln hinbekomme 🙂

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Handvoll Walnüsse
  • Salz, Pfeffer, Öl oder Butterschmalz
  • Schwarzkümmel

Zubereitung:

Eier 10 Minuten kochen und abkühlen lassen.

Walnüsse ohne Öl etwas anrösten und abkühlen lassen.

Zwiebel würfeln. Etwas Öl oder Butterschmalz in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln dazugeben und gut durchrühren, damit sie mit Öl benetzt sind. Das Öl sollte nicht zu heiß sein, damit die Zwiebeln nicht gleich verbrennen.

Nach ca. 10 Minuten gewürfelten Knoblauch zu den Zwiebeln geben und alles leicht salzen. Weitere 5 Minuten unter ständigem Rühren anbraten, bis alles goldbraun ist.

Wenn alles abgekühlt ist, würzen und pürieren. Schwarzkümmel draufstreuen.

Würziger wird es, wenn du die Zwiebeln mit etwas Balsamicoessig ablöschst.

Mealprep

Du kannst sowohl den fertigen Eieraufstrich portionsweise einfrieren als auch nur die Zwiebeln und sie auch anderweitig verwenden. Auftauen am besten langsam im Kühlschrank und gleich verbrauchen.

Veganer Kaviar

Bereit für etwas Dekadentes? Ich habe mehrere Rezepte dieses veganen Kaviars im Internet gesehen und musste es ausprobieren. Nach einigen Versuchen habe ich das Rezept, das mir am besten schmeckt.

Ich muss zugeben, ich habe Chia vor ca. 8 Jahren gekauft, als der Hype aufgekommen ist. Ich probiere sehr gerne Neues aus, aber seitdem ist es erst die zweite Packung Chia, die ich geholt habe. Nicht weil ich keine Verwendung dafür hätte, aber es kommt von weit her und ist für mich kein Grundnahrungsmittel. Das Geld gebe ich lieber für andere Sachen aus.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ich habe auch Mal einen Artikel über gehypte Lebensmittel gelesen, die in ihren Heimatländern zu Grundnahrungsmitteln zählen und durch den Hype dort plötzlich zu teuer für die Bevölkerung werden 😔

Ich habe das Rezept auch schon mit Leinsamen ausprobiert und es schmeckt mir auch gut. So werde ich es wohl machen, wenn die Chiapackung leer ist.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ich glaube, der Kaviar würde sich gut in Sushi machen, aber ich habe es noch nicht ausprobiert

Zutaten:

  • 4 EL Chiasamen
  • 4 EL Sojasoße
  • 1 Noriblatt
  • 14 EL Wasser
  • 1 EL Leinöl

Zubereiten:

Noriblatt zermahlen und mit Sojasoße, Wasser und Leinöl vermischen. Probieren und ggf. mehr Noriblatt oder Sojasoße hinzufügen.

Chiasamen hinzufügen und gut vermischen.

Mindesten 30 Minuten quellen lassen. Ich lasse es länger im Kühlschrank quellen.

Matzenfladen

Für die leckeren Matzenfladen brauchst du kaum Zutaten. Es ist eine meiner Lieblingsspeisen. Matzen sind Brote aus der jüdischen Küche. Sie bestehen nur aus Mehl und Wasser. Deshalb sind sie schon für Babys und alle anderen geeignet, die auf Salz und Zucker verzichten. Du kannst […]

weiter lesen

Rote Bete Salat

Diesen Rote-Bete-Salat essen wir oft im Winter. Er passt gut zu unserer saisonalen und regionalen Ernährungsweise. Ok, fast regionalen Ernährungsweise, wenn ich z.B. an leckere Datteln und italienische Dosentomaten denke. Neben dem Käse-Karotten-Salat hat meine Mutter häufig auch diesen Rote-Bete-Salat gemacht. Kaum Zutaten, schnell zubereitet […]

weiter lesen