Browsing Tag:

Familienessen

Richtige Lagerung im Kühlschrank

Im Durchschnitt werfen wir in Deutschland 75 kg Lebensmittel weg (BMEL 2019). Es ist eine riesige Verschwendung und das meiste können wir vermeiden. Und da es tatsächlich in privaten Haushalten geschieht, ist es etwas, was wir selbst minimieren können.

Meine Strategien, um weniger Lebensmittel zu verschwenden:

Menüplanung

Ich plane, was wir die Woche über essen, so kaufen wir auch nur das ein. Und ich verplane gleich alles an Lebensmitteln, die wir kaufen. Wie im Fall mit meinem Lieblingsbespiel: ich verplane gleich den ganzen Kohlkopf und es liegt nicht die Hälfte noch lange im Gemüsefach herum, bis ich sie wegschmeiße.

Richtige Lebensmittelwahl

Damit meine ich nicht, dass ich nur haltbare Lebensmittel wähle, sondern dass ich die frischesten Lebensmittel wähle. So halten sie länger. Kartoffeln sollten z.B. fest und nicht grün sein. Außerdem sollten sie nicht gekeimt sein!

Richtige Lagerung

Zur richtigen Lagerung gehören verschiedene Aspekte. Es handelt sich um die Lagerung von frischen Lebensmitteln und auch länger haltbaren Lebensmitteln. Du musst wissen, ob ein Lebensmittel in den Kühlschrank gehört und wo im Kühlschrank es am besten aufbewahrt wird. Sonst verderben die Lebensmittel und wir haben Essen, unser Geld und unsere Zeit fürs Einkaufen verschwendet.

Temperatur im Kühlschrank

In unseren Kühlschränken gibt es verschiedene Temperaturzonen. Oben ist es wärmer als unten, deswegen sollte man die Lebensmittel dementsprechend verteilen.

Im obersten Fach mit ca. 8 Grad sollten zubereitete Speisen, Geräuchertes und Käse stehen.

Im mittleren Fach mit ca. 5 Grad sollten Milchprodukte aufbewahrt werden.

Im untersten Fach über der Glasplatte sind es 2 bis 3 Grad und dort sollten leichtverderbliche Lebensmittel gelagert werden, wie Fleisch, Geflügel, Wurst, Fisch, Fertigsalate, angebrochene Lebensmittel. Es sollte alles gut abgedeckt sein, damit die Keime nicht übertragen werden.

Im Gemüsefach herrschen ca. 9 Grad und dort lagerst du nur kälteverträgliche Gemüse- und Obstsorten. Außer in Mehrzonenkühlschränken, in denen es die Kellerzone gibt. Dort könntest du auch kälteempfindliches Obst und Gemüse lagern.

In der Tür sind es auch ca. 9 Grad und dort kannst du Eier, Butter, Milch, geöffnete Marmeladen, Getränke und Soßen lagern.

In der Bedienungsanleitung deines Kühlschranks findest du alle Temperaturzonen und Empfehlungen, wohin welche Lebensmittel gehören.

Wichtige ToDos

Bereits beim Einkaufen solltest du eine Kühltasche dabeihaben für Lebensmittel, die kühl gelagert werden sollten. Zuhause kannst du sie dann gleich an den richtigen Ort im Kühlschrank stellen/legen.

Mit den Lebensmitteln kommen in den Kühlschrank immer Keime. Damit sie sich dort nicht vermehren und verbreiten, solltest du den Kühlschrank mindestens einmal im Monat putzen. Wie du ihn richtig putzt, findest du in meinem Highlight „Küchentipps“ bei Instagram @mamatastyde.

In den Kühlschrank kommen keine heißen Speisen rein, damit der Energieverbrauch nicht steigt. Eine Ausnahme sind z.B. Beikost(breie), weil die Sicherheit vor Keimen wichtiger ist.

Kälteempfindliches Gemüse und Obst

Wie bereits erwähnt, gibt es kälteempfindliche Obst- und Gemüsesorten, die nicht in den Kühlschrank gehören. Sie verwelken, bekommen braune Stellen und/oder verlieren ihr Aroma. Dieses Obst und Gemüse sollte bei Raumtemperatur im Dunkeln gelagert werden. Oder in der Kellerzone eines Mehrzonenkühlschranks.

Kälteverträgliches Obst und Gemüse

Kälteverträgliches Obst und Gemüse kann im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden.

Linsensuppe indisch gewürzt

Jetzt ist es wieder kühler und wir brauchen etwas Wärmendes. Eine meiner Lieblingssuppen ist eindeutig die Linsensuppe aus roten Linsen. Ich würze sie immer anders, aber das Prinzip des Kochens ist immer gleich. Die Handgriffe sitzen schon so gut, dass ich die Suppe schnell nebenbei kochen kann.

Weil sie allen Familienmitgliedern schmeckt und sich durch die Gewürze an verschiedene Stimmung anpasst, und auch noch gut einfrieren lässt, steht sie oft in meinem Menüplan als frisch gekocht oder als Mealprep aus TK.

Zutaten:

  • 3 mittlere Möhren
  • 1 -2 Knoblauchzehen
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 500 g rote Linsen
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 1 EL Panch Phoron*
  • 2 EL Öl oder Butterschmalz

Zubereitung:

1. Zwei Zwiebeln putzen und würfeln.

2. Drei Karotten putzen und würfeln oder grob reiben.

3. Die Zwiebeln in 2 EL Butterschmalz oder Öl etwas 5 Minuten anbraten, bis sie glasig sind. Immer wieder umrühren. Geschnittene Knoblauchzehe hinzufügen und noch ein paar Minuten anbraten.

4. Wenn es gut nach Zwiebeln und Knoblauch riecht, kommt 1EL Panch Phoron rein.

5. Kurz unter Rühren anbraten, bis es nach den Gewürzen riecht.

6. Jetzt die Karotten hinzufügen.

7. Ca. 10 Minuten anbraten und immer wieder umrühren.

8. Gewaschene rote Linsen dazugeben, gut umrühren und mit heißer Brühe übergießen. Ich gebe einen Esslöffel meiner selbstgemachten Gemüsebrühpaste zur Suppe und heißes Wasser. Die Suppe muss ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln, bis alles gar ist.

9. Du kannst zuerst auch weniger Flüssigkeit hinzugeben und nach Bedarf etwas heiße Brühe hinzufügen. Wir mögen die Suppe dickflüssig, weil dann auch der 1,5-jährige sie gut alleine essen kann.

10. Wenn alles weich ist, pürieren ich sie leicht mit dem Stabmixer, aber lasse noch Stückchen drin. Garniert habe ich sie mit etwas türkischem Käse und Schwar

*Panch Phoron nach Dr. Bharat B. Aggarwal

  • 2 EL Senfkörner
  • 2 EL Kreuzkümmelsamen
  • 2 EL Schwarzkümmelsamen
  • 1 EL Bockshornkleesamen
  • EL Fenchelsamen

Alle Samen und Körner vermischen und du kannst damit Linsengerichte

Veganer Champignonaufstrich

Immer wieder mache ich Alternativen zu Butter und Käse. Einer meiner Lieblingsaufstriche ist dieser Champignonaufstrich, der von der Konsistenz her an Leberwurst erinnert.

Es ist ein schnelles und einfaches Rezept, wie ich es mag, und man kann den Aufstrich einfrieren. So mag ich es. Du bereitest viel vor und frierst portionsweise ein. Das beste Mealprep. Mit dem Auftstrich lassen sich auch tolle Aufläufe zubereiten: Nudelauflauf, Kartoffelauflauf und auch Gemüseauflauf.

Zutaten:

  • 250 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • Handvoll Walnüsse
  • Schuss Balsamicoessig
  • Prise Majoran
  • Prise frisch geriebener Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Öl zum Anbraten

Zubereitung:

  1. Alles waschen, putzen und schneiden. Die Karotten reibe ich, damit sie schneller gar sind.
  2. Champignons scharf anbraten.
  3. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, Zwiebeln hinzufügen und anbraten.
  4. Wenn die Zwiebeln etwas Farbe bekommen, Karotten hinzufügen und alles salzen.
  5. Mit einem Schuss Balsamicoessig ablöschen, würzen und noch etwas weiter braten.
  6. Nach dem Abkühlen zusammen mit Walnüssen mit einem Stabmixer zerkleinern.