Browsing Tag:

familienküche

Richtige Lagerung im Kühlschrank

Im Durchschnitt werfen wir in Deutschland 75 kg Lebensmittel weg (BMEL 2019). Es ist eine riesige Verschwendung und das meiste können wir vermeiden. Und da es tatsächlich in privaten Haushalten geschieht, ist es etwas, was wir selbst minimieren können.

Meine Strategien, um weniger Lebensmittel zu verschwenden:

Menüplanung

Ich plane, was wir die Woche über essen, so kaufen wir auch nur das ein. Und ich verplane gleich alles an Lebensmitteln, die wir kaufen. Wie im Fall mit meinem Lieblingsbespiel: ich verplane gleich den ganzen Kohlkopf und es liegt nicht die Hälfte noch lange im Gemüsefach herum, bis ich sie wegschmeiße.

Richtige Lebensmittelwahl

Damit meine ich nicht, dass ich nur haltbare Lebensmittel wähle, sondern dass ich die frischesten Lebensmittel wähle. So halten sie länger. Kartoffeln sollten z.B. fest und nicht grün sein. Außerdem sollten sie nicht gekeimt sein!

Richtige Lagerung

Zur richtigen Lagerung gehören verschiedene Aspekte. Es handelt sich um die Lagerung von frischen Lebensmitteln und auch länger haltbaren Lebensmitteln. Du musst wissen, ob ein Lebensmittel in den Kühlschrank gehört und wo im Kühlschrank es am besten aufbewahrt wird. Sonst verderben die Lebensmittel und wir haben Essen, unser Geld und unsere Zeit fürs Einkaufen verschwendet.

Temperatur im Kühlschrank

In unseren Kühlschränken gibt es verschiedene Temperaturzonen. Oben ist es wärmer als unten, deswegen sollte man die Lebensmittel dementsprechend verteilen.

Im obersten Fach mit ca. 8 Grad sollten zubereitete Speisen, Geräuchertes und Käse stehen.

Im mittleren Fach mit ca. 5 Grad sollten Milchprodukte aufbewahrt werden.

Im untersten Fach über der Glasplatte sind es 2 bis 3 Grad und dort sollten leichtverderbliche Lebensmittel gelagert werden, wie Fleisch, Geflügel, Wurst, Fisch, Fertigsalate, angebrochene Lebensmittel. Es sollte alles gut abgedeckt sein, damit die Keime nicht übertragen werden.

Im Gemüsefach herrschen ca. 9 Grad und dort lagerst du nur kälteverträgliche Gemüse- und Obstsorten. Außer in Mehrzonenkühlschränken, in denen es die Kellerzone gibt. Dort könntest du auch kälteempfindliches Obst und Gemüse lagern.

In der Tür sind es auch ca. 9 Grad und dort kannst du Eier, Butter, Milch, geöffnete Marmeladen, Getränke und Soßen lagern.

In der Bedienungsanleitung deines Kühlschranks findest du alle Temperaturzonen und Empfehlungen, wohin welche Lebensmittel gehören.

Wichtige ToDos

Bereits beim Einkaufen solltest du eine Kühltasche dabeihaben für Lebensmittel, die kühl gelagert werden sollten. Zuhause kannst du sie dann gleich an den richtigen Ort im Kühlschrank stellen/legen.

Mit den Lebensmitteln kommen in den Kühlschrank immer Keime. Damit sie sich dort nicht vermehren und verbreiten, solltest du den Kühlschrank mindestens einmal im Monat putzen. Wie du ihn richtig putzt, findest du in meinem Highlight „Küchentipps“ bei Instagram @mamatasty.de.

In den Kühlschrank kommen keine heißen Speisen rein, damit der Energieverbrauch nicht steigt. Eine Ausnahme sind z.B. Beikost(breie), weil die Sicherheit vor Keimen wichtiger ist.

Kälteempfindliches Gemüse und Obst

Wie bereits erwähnt, gibt es kälteempfindliche Obst- und Gemüsesorten, die nicht in den Kühlschrank gehören. Sie verwelken, bekommen braune Stellen und/oder verlieren ihr Aroma. Dieses Obst und Gemüse sollte bei Raumtemperatur im Dunkeln gelagert werden. Oder in der Kellerzone eines Mehrzonenkühlschranks.

Kälteverträgliches Obst und Gemüse

Kälteverträgliches Obst und Gemüse kann im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden.

Grünebohnen-Pfanne

Du willst mehr Gemüse in den Alltag einbauen, aber manchmal fehlt dir die Fantasie für schnelle und einfache Gerichte? Ich habe mittlerweile eine kleine Sammlung an solchen Rezepten, die ich gern im Wochenplan eintrage.

In Deutschland werden Grüne Bohnen gern mit Speck gegessen, aber ich finde sie frischer mit Tomaten. Das tolle an diesen Rezept ist, du kannst es im Winter mit TK-Bohnen und Tomatenmark oder getrockneten Tomaten zubereiten oder du frierst die Sommertomaten ein, so wie ich es hier erzähle😊

Zutaten:

  • 500 g Bohnen
  • 2 mittlere Tomaten
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 2 EL Öl zum Anbraten
  • 1 TL Schabziher Klee
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • Etwas frischen Koriander
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

Frische Bohnen blanchieren ich erst 5 Minuten in kochendem Wasser. Gieße das Wasser ab.

Erhitzte Öl in der Pfanne und brate ganz kurz gewürfelten Knoblauch darin an, bis du den leckeren Knoblauchduft riechst.

Die Bohnen dazugeben und 5 Minuten zusammen anbraten.

Die geriebenen Tomaten dazugeben. Du kannst die Tomaten fein oder grob reiben. Schabziger Klee und Koriander dazugeben. Und jetzt köcheln lassen, bis die Bohnen die Konsistenz erreichen, die du magst. Ich mag sie bissfest, deswegen lasse ich sie nur 10-15 Minuten auf dem Herd. Salzen, pfeffern und geschnittenen Koriander dazugeben, kurz bevor es fertig ist.