Warum schnelle Rezepte kaum Zeit sparen

Du hast keine Zeit zum Kochen, weil du dich um den Haushalt, Kinder, Arbeit außer Haus kümmern musst und auch noch um dich? Fast alle sagen in diesem Moment: “Ich muss schnelle Rezepte suchen, dann koche ich schnell!”. Geht es dir auch so? Findest du, dass du dann wirklich stressfreier kochst oder es vielleicht sogar genießt? Bei meiner Umfrage in meinem Instagramaccount haben über 70% angegeben, dass sie gerne kochen. Auch über 70% haben angegeben, dass Kochen eine Pflichtveranstaltung ist. Da die meisten aber auch nach schnellen Rezepten kochen, scheint es ja nicht zur Entspannung beizutragen.

Eigentlich bauen wir so noch mehr Druck auf. Schnelle Rezepte werden oft als DIE Lösung für alle angepriesen, die wenig Zeit haben. Wenn ich aber trotzdem immer im Stress koche, habe ich zwar immer Essen da, aber glücklich macht es mich nicht. Ich hetze dann immer noch durch den Alltag, wenn ich andere wichtige Baustellen des Topfmanagements vernachlässige. Ich finde, schnelle Rezepte können nur EIN Instrument eines guten Familienessenmanagements seins.

Was kann noch passieren? Ich suche mir 10-15 schnelle Rezepte raus. Schnelle Rezepte gibt es mittlerweile wie Sand am Meer: schnelle Gerichte für Kinder, schnelle Gerichte für den Ofen, schnelle Gerichte vegetarisch usw. Wenn ich nur noch die koche, wird es schnell eintönig oder ich suche immer wieder neue Rezepte und es wird stressig, weil neue Rezepte immer mehr Zeit brauchen. Kennst du das?

Warum schnelle Rezepte kaum Zeit sparen?

Ich fange mal damit an, dass viele Rezepte, die als 5-10-15 deklariert sind, viel länger dauern. Warum? Kochen ist eine ganze Reihe an Aufgaben. Du kommst ja nicht in die Küche, es steht alles bereit und du kochst nur, wie ein Fernsehkoch mit seinen 5-Minuten-Gerichten. Ja, es gibt diese Services mittlerweile, die dir alles liefern. Es ist bestimmt spannend, es mal auszuprobieren. Aber kannst du dich jeden Tag beliefern lassen und dich in ein neues Abenteuer Rezept stürzen?

Lass uns mal überlegen, was alles zum Kochen gehört: Ich fange mal mit der schlimmsten aller Fragen an: “Was essen wir heute?” Alleine dafür braucht man manchmal viel Zeit und Kraft, die uns oft fehlen.

Diese Aufgaben gehören zum Kochen:

  • Rezept raussuchen
  • Einkaufsliste schreiben
  • Einkaufen
  • Lebensmittel einräumen
  • Das Kochen selbst, wenn du etwas zubereitest, schneidest, rührst, schälst.
  • Garzeit, wenn du nur noch wartest
  • Tisch decken
  • Tisch abräumen
  • Spülen
  • Küche aufräumen/putzen
  • Müll rausbringen

Aus all den Punkten sparen uns schnelle Rezepte nur bei zwei Punkten Zeit! Hast du es schon mal von dieser Seite betrachtet? Jetzt wird klar, warum du trotz schneller Rezepte zu viel Zeit mit dem Kochen verbringst. Wäre es nicht viel schöner, die Zeit für mehr Metime zu nutzen oder für einen Spaziergang mit den Kindern oder, ich wage es kaum zu sagen, für ein Date mit deiner/m PartnerIn?

Wie kannst du tatsächlich Zeit sparen?

Schaue dir die einzelnen Aufgaben noch einmal an. Ich schlage vor, wir fassen die Aufgaben in drei Blöcke zusammen.

Block Nr.1

  • Rezept raussuchen
  • Einkaufsliste schreiben
  • Einkaufen
  • Lebensmittel einräumen

Diese Aufgaben kannst du wöchentlich erledigen. Dabei hilft dir meine geliebte Menüplanung. Ja, sie hat manchmal Nachteile, aber damit kannst du sehr viel Zeit und Kraft sparen und wenn das dein Ziel ist, solltest du es auf jeden Fall ausprobieren!

Wenn du dein Menü wöchentlich planst, schaffst du es mit der Zeit in 15 Minuten das Menü für eine ganze Woche zu planen. Wenn du ohne Menüplan jeden Tag planst, sind es 15 Minuten mal 7 Tage! Das sind fast zwei Stunden in der Woche! Du kannst damit bestimmt etwas Besseres anfangen.

Wenn das Menü steht und du dir die Zutaten aus allen Rezepten gleich raus schreibst, hast du eine Einkaufsliste für eine ganze Woche. Das geht schneller, als jeden Tag zu überlegen, was du kochst und was noch fehlt.

Mit einer Einkaufsliste für die ganze Woche musst du nur einmal einkaufen. Auch das spart viel Zeit. Wie viel Zeit brauchst du zum Einkaufen? Ich würde sagen, mit anziehen, Weg ins Geschäft, einkaufen, Heimweg dauert es nie unter 40 Minuten oder gar unter einer Stunde. Und wenn du dann noch etwas vergessen hast?

schnelle Rezepte einkaufen
© Innviertlerin/Pixabay

Und du räumst die Lebensmittel nur einmal ein: Kühlschrank, Gefrierschrank, Vorratsschrank. Du sparst dir die Wege jeden Tag oder alle paar Tage.

Block Nr.2

  • Das Kochen selbst, wenn du etwas zubereitest, schneidest, rührst, schälst.
  • Garzeit, wenn du nur noch wartest
schnelle Rezepte Spaghetti
© Jan Vašek/Pixabay

Hier kannst du natürlich Zeit mit schnellen Rezepten sparen. Statt eines Gulaschs, kannst du eine schnelle Hackpfanne zubereiten. Statt eines aufwendigen Desserts kannst du einen schnellen Nachtisch aus Obst und Joghurt zaubern.

Block Nr.3

  • Tisch decken
  • Tisch abräumen
  • Spülen
  • Küche aufräumen/putzen
  • Müll rausbringen
©MiVargof/Pixabay

Was machen wir mit diesen Aufgaben? Es gibt viele Möglichkeiten. Eine der besten aus meiner Sicht ist Delegieren. Was du delegieren kannst, habe ich zum Weltfrauentag mal aufgeschrieben. Aber was tun, wenn du diejenige bist, an die du es delegieren kannst? Überlege, ob deine Kinder den Tisch decken und abräumen können. Hast du eine Spülmaschine? Vielleicht würde es Zeit sparen, wenn du dir eine anschaffst.

Wenn du keine Aufgaben delegieren kannst, dann musst du dir ein System aufbauen, bei dem du schneller mit den Aufgaben fertig bist oder sie weniger oft erledigen musst. Was bedeutet es? Es bedeutet, dass du z.B. vorkochst, dann musst du nur einmal alles spülen, die Küche aufräumen und den Müll rausbringen.

Mein Fazit

Schnelle Rezepte helfen dir, wenn sie ein Teil eines Systems sind. Familienessenmanagement verlangt manchmal viel Kraft und Zeit, wenn man es gesund, abwechslungsreich und für alle passend gestalten möchte. Wenn du dir ein für deine Familie passendes System aufbaust, können schnelle Rezepte durchaus Zeit sparen:

  • genug Rezepte sammelst, die wirklich in 5-10-15-30 Minuten fertig gekocht sind. Ich habe eine Kategorie Schnell, in der du einige meiner schnellen Rezepte findest.
  • das Menü und die Einkaufsliste wöchentlich mit schnellen Rezepten gefüllt werden, so dass keine Zutaten fehlen
  • wenn du gute Vorräte hast und deine schnellen Rezepte darauf ausgerichtet sind

Leave a Reply