Rotkohlsalat – perfektes Mealprep

Planst du auch heute dein Wochenmenü? Ich plane jede Woche unser Essen. Wenn ich es mal nicht mache, fühle ich mich gestresst. Und an einigen Tagen koche ich vorausschauend mehr als für eine Mahlzeit nötig. Der Rest wird eingefroren oder ich bereite z.B. haltbare Salate vor. Der heutige Rotkohlsalat ist perfektes Mealprep. Er ist ca. 2 Wochen im Kühlschrank haltbar, aber bei uns ist er meistens schon vorher weg 🙂

Du könntest den Salat Sonntagabend zubereiten, am Montag machst du schnelle Hotdogs mit Brötchen, Würstchen, Rotkohlsalat und gerösteten Zwiebeln. Und am Donnerstag gibt es den Salat einfach als Beilage zu einem anderen Essen.

Jetzt im Herbst ist Hauptsaison für den Rotkohl und frisch geerntet hat er die meisten Vitamine. In meinem Saisonkalender findest du noch mehr Highlights der Saison zusammen mit mehr guten Rezepten.

Zutaten:

  • 1 kleiner Rotkohl ca. 700 g
  • 1 Zwiebel
  • 60 g Essig
  • 60 g Zucker
  • 1 EL Salz
  • 80 g Öl
  • 100 g Wasser
  • ein paar Pfefferkörner und/oder Pimentkörner
  • Lorbeerblatt

Zubereitung:

  1. Den Rotkohl durchschneiden. Strunk entfernen und fein hobeln.
  2. 1 EL Salz zum Kohl geben und gut durchkneten.
  3. Die Zwiebel schälen und auch hobeln. Zum Kohl geben.
  4. 100 g Wasser mit 80 g Öl, 60 g Zucker, einem Lorbeerblatt und ein paar Pfefferkörnern und/oder Piment aufkochen.
  5. Wenn die Marinade kocht, 60 g Essig hinzufügen.
  6. Heiße Marinade über den Kohl geben und gut durchmischen.
  7. Den Salat in ein sauberes und gut verschließbares Glas füllen, die Marinade dazugeben und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
Rotkohlsalat perfektes Mealprep für die Woche

Am nächsten Tag kannst du den Salat noch einmal abschmecken, damit die Süße und Säure genau nach deinem Geschmack ist.

Wenn du diesen Rotkohlsalat als Mealprep gut findest, solltest du auch mein Zwiebelrezept ausprobieren. Die eingelegten Zwiebeln peppen auch viele Gerichte auf ohne viel Aufwand.

Leave a Reply