Browsing Tag:

vegan

Drei heiße Brote für ein schnelles Abendbrot

Sehr viele Menschen in Deutschland kochen abends nicht und es gibt einfach Abendbrot. Gehörst du dazu? Wünschst du dir mehr Abwechslung, die aber fast genauso schnell geht? Belegte Brote sind immer gut, aber im Winter sind heiße Brote noch besser. Ich habe drei Ideen für die drei Ideen. Alle drei Sorten habe ich gerade in 35 Minuten zubereitet. Wenn man bedenkt, dass sie für 15-20 Minuten in den Ofen müssen, brauchst du wirklich wenig Zeit für die Zubereitung.

Ich kann mich sehr gut an heiße Brote in meiner Kindheit erinnern. Meine Mutter hat sie gemacht, wenn sie schnell viele Leute satt bekommen wollte. Sie hat meistens Ketchup oder Tomatenmark, Wurst und Käse draufgemacht. Ich denke, es gibt Tausende Rezepte für heiße Brote und heute zeige ich dir meine drei liebsten. Die meisten Zutaten haben wir immer vorrätig und ich denke, du wirst sie auch oft zu Hause haben.

Heiße Brote mit Paprika

Die erste Variante sind heiße Brote mit Paprika und Tomatenmark. Sie sind super, wenn du mal mehr Gemüse in den Alltag bringen möchtest. Noch ein paar Ideen für mehr Gemüse im Alltag findest du hier.

Heiße Brote für ein schnelles Abendessen

Zutaten für ca. 4 Brote:

  • 1 kleine Spitzpaprikaschote
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1-2 TL Schwarzkümmel
  • 1 EL ÖL
  • 4 Brotscheiben

Zubereitung:

  • Zwiebel fein würfeln
  • Paprika klein würfeln
  • Tomatenmark und Gewürze hinzufügen
  • Alles gut vermischen und das Brot damit belegen
  • ca. 20 Minuten bei 180 Grad backen

Heiße Brote mit Thunfisch und Mais

Diesen Belag für heiße Brote habe ich von meinem Nachosrezept aus der Studienzeit, als meine Nachbarin im Studentenwohnheim und ich sie manchmal abends für uns gemacht haben. Dafür werden Nachos (Salznachos, weil sie keine unnötigen Zusatzstoffe haben) statt Brot in eine Form legen, dann den Belag drauf legen und 15 Minuten überbacken.

Heiße Brote für ein schnelles Abendessen

Zutaten für ca. 5 Brote:

  • 1 Dose Thunfisch
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 EL Mais (kannst auch Bohnen nehmen)
  • 4-5 EL geriebenen Käse
  • 1 EL Saure Sahne
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  • Zwiebel würfeln
  • Thunfisch, Mais und Saure Sahne hinzufügen
  • Würzen und alles gut vermischen
  • Die Brote belegen und mit Käse bestreuen
  • 15-20 Minuten bei 180 Grad backen

Heiße Brote mit Käse und Kräutern

Bei diesem Belag muss ich wohl nicht sagen, dass die Kombi aus Knoblauch und Käse einfach unschlagbar ist, oder? Wer mag die nicht? Eine leckere Käsekruste, Kräuter und Knoblauch auf einem knackigen geröstetem Brot.

Heiße Brote für ein schnelles Abendessen

Zutaten für 4-5 Brote:

  • 4 EL geriebenen Käse
  • 1 guter EL Saure Sahne
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 EL geschnittene Kräuter (z.B. Petersilie und Koriander)
  • 1 EL weiche Butter
  • 1 TL Salz ( an Käse anpassen, meiner war nicht salzig)

Zubereitung:

  • Alles vermischen
  • Brote mit der Masse belegen
  • 15-20 Minuten bei 180 Grad backen

Auch wenn ich denke, dass schnelle Rezepte nur ein kleiner Teil des Topfmanagements sind, ist es gut, eine gute Auswahl davon zu haben.

Teigtaschen mit Kohl

Ich liebe Teigtaschen. Es gibt so viele Arten. Ich denke, in jedem Land gibt es sie. Sie sind ja auch sehr praktisch. Teigtaschen kann man gut für ein Picknick oder für eine Reise vorbereiten, aber auch zu Hause zu einer warmen Suppe im Winter oder zum Tee servieren.

Heute gibt es ein Rezept für tolle Teigtaschen mit Kohlfüllung. Diesen Kohl kannst du aber auch einfach als Beilage zu Fleisch, Fisch oder Wurst essen. Mit Nudeln vermischt, ist es ein leckeres veganes Essen.

Zutaten:

Teig:

  • etwas über 250 g Dinkelmehl Typ 630
  • etwas über 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • ca. 250 ml Wasser
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Salz
  • ca. 100g Öl (z.B. Distelöl)

Füllung:

  • 1/2 Weißkohlkopf ca. 500 g
  • 1-2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Tomatenmark (3-fachkonzentriert)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Lorbeerblatt
  • etwas Öl zum Braten
  • etwas Wasser zum Dünsten

Zubereitung:

Diesmal habe ich den Kohl nicht frisch zubereitet, weil ich noch ein wenig eingefroren hatte. Daher gibt es leider keine Bilder von der Zubereitung.

Kohl in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel wird gewürfelt und die Karotte grob gerieben.

Zwiebeln und Karotten in etwas Öl 5 Minuten anschwitzen oder anbraten.

Kohl hinzufügen und 5 Minuten weiter anbraten.

Das Tomatenmark hinzufügen, vermischen, etwas noch braten lassen und mit heißem Wasser aufgießen, so dass der Kohl mindestens zur Hälfte bedeckt ist.

Das Würzen nicht vergessen! Deckel zu und bei mittlerer Hitze so lange dünsten, bis vom Wasser fast nicht übrig ist. Er soll aber nicht zu weich werden. Es dürfte nicht länger als 30 Minuten dauern. So sieht der Kohl dann aus.

CIMG3224

In der Zwischenzeit können wir uns dem Teig widmen. Für einen fluffigeren Teig sollte man nur Weißmehl nehmen. Ich habe Dinkelvollkorn mit Typ 603 1:1 vermischt.

Du musst dann nur gucken, wie viel Wasser du brauchst. Am besten nach und nach hineingießen.

Wenn der Kohl abgekühlt ist, formt man einen kleinen Fladen aus dem Teig und nimmt so viel Füllung, dass man die Tasche noch zukleben kann. Bei zu wenig Füllung wird es zu trocken. 

CIMG3226

Bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen. Damit sie schön glänzen, kann man sie noch mit verquirlten Ei bestreichen.

Es lassen sich sowohl fertige Teigtaschen einfrieren als auch nur die Kohlfüllung. Toller Mealprep! Tiefgekühlte Teigtasche einfach bei Raumtemperatur auftauen lassen oder kurz in der Mikrowelle.

Kürbis-Quitte-Konfitüre

Ich nenne es Konfitüre, weil Marmelade ja nur aus Zitrusfrüchten bestehen darf 🙂 Die Konsistenz meiner Marmelade würde ich als Konfitüre (sprich streichfähig) mit kandierten Früchten beschreiben. Ich mag die Kombination der Gewürze darin und die Konsistenz der kandierten Stückchen.

weiter lesen

Champignonbrotaufstrich

Immer wieder bereite ich vegane Brotaufstriche vor. Wie ich schon erzählt habe, gibt es in der russisch-ukrainisch-sowjetischen Küche den Begriff „Gemüsekaviar“. Ich bin ja immer wieder auf der Suche nach einer Alternative zu Butter und Käse. Warum also nicht back to the roots? Die Zubereitung […]

weiter lesen

Reisiggebäck

Es ist eine russische Spezialität, die es in meiner Kindheit oft gab. So wurden z.B. Pelmeniteigreste verwertet. Diese Woche haben wir aus diesem Teig Weizentortillas, Flammkuchen und dieses Gebäck aus dem Teigrest vom Flammkuchen gemacht. Reisig kannst du aber auch aus anderen Teigresten machen. Auf […]

weiter lesen